Erste Schritte: Software-Wallet vs. Hardware-Wallet

Heute möchte ich mit euch das Thema Sicherheit und Speichermöglichkeiten von Kryptowährungen besprechen. Dahingehend möchte ich auf den Schlussteil meines letzten Eintrags verweisen. Da habe ich euch ans Herz gelegt, stets die höchsten Sicherheitsoptionen zu nutzen, die euch bei eurer gewählten Exchange Plattform, z.b. Coinbase, Kucoin etc. zur Verfügung stehen.

Aber warum dieser hohe Sicherheitsaufwand? Besteht beim Handel mit Kryptowährungen das Risiko des Investitionsverlusts?

Die 2. Frage sollte mit einem deutlichen JA beantwortet werden. Allein Anfang dieses Jahres ereignete sich mit dem Hackerangriff auf die japanische Handelsplattform Coincheck und der Erbeutung von einer halben Milliarde XEM einer der größten Diebstähle seit der Einführung von Kryptowährungen. Seitdem sind die digitalen Wertgüter stetig steigenden Hackerangriffen ausgesetzt

Denn wie wir alle bereits wissen, handelt es sich bei Bitcoin und Co. lediglich um Datensätze, die in gewisser Weise die Aufgabe von digitalem Geld übernehmen. Insbesondere in diesem Bereich können die Sicherheitsvorkehrungen nicht hoch genug sein. Wo und wie können wir unsere wertvoll gehandelten Kryptowährungen sicher aufbewahren?

Bei Coinbase und Co. übernehmen die plattformeigenen, sogenannten Wallets diese Aufgabe. Wallets sind die virtuellen Geldbeutel unserer digitalen Währung. Wenn du z.b. über Coinbase Bitcoin kaufst, dann wird diese Währung in der Bitcoin-Wallet gespeichert von Coinbase gespeichert.

Jede Exchange Platform verfügt über eigene Wallets. Jedoch befinden sich diese Wallets auf dem Server der jeweiligen Handelsplattform, die 24/7 online ist. Online verfügbare Wallets werden auch Software-Wallets genannt. Die Software-Wallets sind bequem und einfach handzuhaben, zusätzlich können Kryptowährungen schnell und flexibel online gehandelt werden.

Jedoch bringen Software-Wallets einen entscheidenden Nachteil mit sich – durch ihre dauerhafte Verfügbarkeit online auf den Servern der Handelsbörsen besteht das Risiko, dass Hacker deinen Wallet-Key knacken und dich deines gesamten Investments erleichtern könnten. Bereits viele Exchange Platforms für Kryptowährungen fielen Hackerangriffen zum Opfer.

Abhilfe für dieses Problem schaffen die sogenannten Hardware-Wallets. Dabei handelt es sich um digitale Speicherplätze, die weder mit einem Server verbunden noch online geschaltet sind. Die Wallets operieren offline und speichern die Datensätze deiner Bitcoins und anderer Kryptowährungen sicher und geschützt.

Sichere Hardware Wallets gibt es viele. Ich habe jedoch die Erfahrung gemacht, dass Trezor und Ledger die Hardware-Wallets mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis sind. Ich selbst habe mir einen Ledger Nano S zugelegt, auf dem ich mein Ethereum und Litecoin speichere. Natürlich können diese Hard-Wallets auch kaputtgehen. Darum solltet ihr sie an einem sicheren Ort aufbewahren.

Ich persönlich speichere einen Großteil meiner erworbenen Kryptowährungen auf meinem Ledger, da ich die digitalen Währungen als langfristige Investition sehe. Jedoch befindet sich ein Teil meines Coin-Portfolios auch auf verschiedenen Krypto-Handelsbörsen, da ich mir die Möglichkeit vorbehalten möchte, täglich zu handeln und neue Coins zu erwerben.

Zusammenfassend kann ich euch nur raten – wenn ihr langfristig in Altcoins wie Bitcoin, Ethereum und Litecoin investieren und euch vor Hackerangriffen schützen wollt, dann lohnt sich die Beschaffung eines Hardware-Wallets sehr. Möchtet ihr jedoch als Daytrader tätig werden und flexibel sowie einfach auf eure Daten zugreifen können, dann lohnt es sich, auf verschiedenen Börsen ein Account zu erstellen und die auf den Exchange Platforms angebotenen Wallets zu nutzen (VORSICHT – Bitte wendet auch hier unbedingt die 2-Faktoren-Authentifizierung an!!!). Meiner Meinung nach macht es der gesunde Mix aus Hardware und Software Wallets aus, die das Trading mit Kryptowährungen einfacher und sicherer gestalten. Daher nutze ich beide Alternativen.

Falls ihr zu diesem Thema fragen habt, bitte schreibt mir! Ich versuche mein Bestes, euch schnell und ausführlich zu antworten 😊

Bis dahin, HODL!

Eure Vani

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Cryptocurrency Insider ©

Up ↑

Secured By miniOrange