Woran erkenne ich das Potenzial eines guten ICO

Hallo Liebe Krypto-Community!

Auch wenn wir seit einigen Monaten durch ein Tief gehen… Crypto is still alive und als Investmentform gefragter denn je!

Angeführt von unserem allseits beliebten Bitcoin hat sich der Markt für Kryptowährungen in den letzten Jahren enorm entwickelt, wobei insbesondere in neue Kryptowährungen angelegt wird, die gezielt für zukunftsträchtige Projekte auf den Markt gebracht werden. Dahingehend werden bereits in der Frühphase der Investition, der Initial Coin Offering (kurz ICO) Phase, Unmengen an Geld in Coins/Token investiert. Mit diesen ICOs oder auch Token Sales gelingt es vielen Developern, ihre Projekte in sehr kurzer Zeit erfolgreich zu finanzieren.

Auch das Gewinnpotential für Investoren, die in ein ICO investieren, ist sehr verführerisch, wenn das Projekt erfolgreich in die Tat umgesetzt wird. Jedoch machen sich auch viele Betrüger die Hoffnungen vieler Investoren auf große Gewinne zunutze, indem sie gefakte Websiten erstellen und nicht-existente Blockchain-Projekte promoten. Diesen sogenannten Scams solltet ihr gewappnet sein, bevor ihr euch dafür entscheidet, in ein ICO zu investieren.

Wie ihr gute ICOs und Projekte mit Investitionspotential erkennen könnt, versuche ich euch im Folgenden Abschnitt näherzubringen.

1. Das Team / Board of Directors

Ich schaue mir zuerst das Team, insbesondere das Board ofDirectos, an. Denn hinter erfolgreichen Projekten steht ein erfolgreiches Team richtig? Sprich: Das Board of Directorssollte meiner Ansicht nach aus vertrauenswürdigen Personen bestehen, die bereits erfolgreich an Blockchain Projekten gearbeitet haben, etwas von ihrem Handwerk verstehen (ein paar Programmierer sollten schon dabei sein) und in diesem Spektrum eine wei0e Weste haben (d.h. KEINE Beteiligung an vorherigen Scams oder fragwürdigen Marketingaktivitäten). Nehmt euch bitte Zeit, um das Team hinter dem ICO besser „kennenzulernen“.

2. Das Whitepaper

Jedes vertrauenswürdige Blockchain Projekt MUSS ein Whitepaper angefertigt haben, in dem die Aufgaben und Ziele des Projektes klar definiert sind. Lese dir das Whitepaper kritisch durch und stelle dir dabei die Frage, ob dieses Projekt darauf ausgelegt ist, einen Mehrwert zu liefern, in dem es eine neue Methode anbietet oder bisherige Probleme löst. Wenn du nicht von der Idee des Projektes begeistert bist und deren Umsetzung nicht für dich realisierbar ist – investiere nicht!

3. Rechtliche Grundlage

Wie sichert sich das Unternehmen rechtlich ab? Hat das Unternehmen evtl. sogar einen eigenen Kryptoanwalt? Wie möchte das Unternehmen gegen Hackerangriffe vorgehen bzwsich schützen? Inwieweit stimmen die technischen Standards?

4. Netzwerk / Image

Das Image und die Marketingpower des Unternehmens hinter dem ICO sind sehr wichtig! Inwieweit ist das Unternehmen auf den Social-Media-Kanälen vertreten? Wird dahingehend nur der Token Sale an sich promotet oder werden wichtige Informationen zum Projekt geteilt? Gibt es einen Kundenservice, der den Investoren mit Rat zur Seite steht?

Bei einem guten und Informationsreichen Internetauftritt sowie einem individuellen Kundenservice kannst du dir sicher sein, dass das Projekt für die Unternehmen eine Herzensangelegenheit ist.

5. Produkt

Dieser Abschnitt ist selbstredend. Wenn das Unternehmen bereits ein Produkt vorweisen kann, mit dem es durchstarten möchte, dann kannst auch du besser abwägen, inwieweit du dich mit diesem Produkt identifizieren kannst und ob du dein Geld darin investieren möchtest.

6. Token Sale

Wenn mich alle vorherigen Punkte ansprechen, schaue ich mir den Token Sale selbst an. Kritisch dabei ist, wie viele Token zu welchem Preis angeboten werden. Ich würde mich niemals für ein Projekt entscheiden, welches bereits über die Hälfte ihrer verfügbaren Token mit Boni an Großinvestoren verkauft. Wir als kleine Investoren sind dann zu sehr von der (Ver-)Kauflaune der Großinvestoren abhängig, was mir persönlich keinerlei Sicherheit gibt.

Grundlegend gilt jedoch für jedes Projekt – wer seine Tokenverschenkt oder irrwitzige Boni anbietet, der nimmt sein Projekt nicht ernst!

7. Finanzierung

Der letzte Kritikpunkt beschäftigt sich mit der Finanzierung desProjektes. Ich persönlich habe ein besseres Gefühl, wenn die Unternehmen dem Projekt ein Finanzierungslimit setzen (ein sogenanntes Hard-Cap von z.b. 50 Millionen €).

Als Investor bekommt man dadurch ein besseres Gespür dafür, für was das Geld ausgegeben werden soll. Das erhöht zugleich die Transparenz des Projektes. Jedoch sind solche Hard-Cap-finanzierten Projekte bereits in kurzer Zeit „sold out“.

Besitzt ein Blockchain Projekt kein Limit (Soft-Cap), dann drängt sich mir die Frage auf, was das Unternehmen mit dem überschüssigen Geld anstellen möchte. Zusätzlich könnte ein Überschuss an Investoren und Token dazu führen, dass der Preis der Token nach Börsenlistung deutlich sinkt.

Fazit

Bitte investiere nie überhastet in Token Sales oder ICO. Bilde dir in aller Ruhe deine eigene Meinung über dieses oder jenes Projekt. Blende am besten alle Kommentare aus, die das Projekt übermäßig hypen oder degradieren.

Ich bin der Meinung, dass du allen Scams entgehen kannst, wenn du dir vorher unter oben genannten Punkten ein Bild darüber machst. Sei dir bitte auch darüber im Klaren, dass eine Investition in ICOs eher kurzfristiger Natur ist. Es kann durchaus passieren, dass ein für dich erfolgversprechendes ICO nach ein paar Monaten den Bach runter geht. Letzten Endes ist es wie bei jeder anderen Investition – wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

Bis bald,

Eure Vani

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Cryptocurrency Insider ©

Up ↑

Secured By miniOrange